HFC_logo_eckig_XL.jpg

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hatte die Beschwerde des HFC gegen das 2:2 bereits zweimal zurückgewiesen. Durch den neuerlichen Einspruch liegt der Fall beim DFB-Bundesgericht. Bei dem Spiel am 21. September hatte Schiedsrichter Michael Bacher aus Sicht des HFC einen Regelverstoß begangen, der das Endergebnis maßgeblich beeinflusste. Der Schiri hatte beim Stand von 2:1 in der 83. Minute bei zeitgleichen Wechseln auf HFC-und auf Preußen-Seite irrtümlicherweise den Hallenser Pascal Sohm vom Rasen geschickt, der aber gar nicht ausgewechselt werden sollte. Sekunden später war der zweite Treffer für Münster gefallen.

Ähnliche Themen